Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 3.322 mal aufgerufen
 Themen des Stücks
Andrea Schmelzle


Beiträge: 17

10.07.2011 12:11
08 Thema: Die drei Heilrätinnen Antworten

Die drei Heilrätinnen und die Lebensfäden

Faszinierend sehen sie aus. Ein Körper – drei Frauen. Die drei Heilrätinnen erscheinen in der Licca Line. Als eine riesige, eindrucksvolle Figur, die die Stadt Damasia darstellen soll. Drei weise Fräulein mit großer Weltsicht – sie sprechen von Vergangenem, Gegenwärtigem und Zukünfti-gem. Mit der Wolle der Schafe spinnen sie Lebensfäden für die Flößer. Diese sind äußerst wichtig für unsere Helden, um aus der seltsamen Welt herauszufinden.

Tolle und beeindruckende Rolle

Die drei Heilrätinnen werden gespielt von der Schauspielerin Alexandra Hartmann-Schöcker, 41, aus München und den beiden Schülerinnen des Landsberger Dominikus Zimmermann Gymnasiums Layla Martin, 17, aus Landsberg und Nina Kosak, 16, aus Erpfting.

„Die Heilrätinnen sind die Heilsbringer. Denn die Lebensfäden stellen die Lebensgrundlage dar – wir schaffen also die Lebensgrundlage,“ erzählt Layla Martin. „Wir sind schicksalslos, aber schicksalskundig, auf gut deutsch: Wir sind die Checkerinnen,“ sagt sie lachend.

Ein beeindruckendes Kostüm lässt die drei Heilrätinnen zu einer Figur verschmelzen: „In einem riesigen Gestell stehen wir insgesamt auf einer Höhe von 6,60 Meter. Zusätzlich tragen wir eine hohe Perücke die uns vereint. Wir drei haben also einen Körper, drei Köpfe und sechs Arme,“ beschreibt Layla Martin diese faszinierende Erscheinung.

„Eine tolle und beeindruckende Rolle,“ findet Nina Kosak. Und das nicht nur wegen des imposanten Kostüms. „Sie ist auch vom Text her sehr interessant und bedeutungsvoll. Wir drei sind die Ältesten, daher wurden wir für die Rolle der Heilrätinnen ausgesucht.“

Dreiheit von Schicksalsgöttinnen

„Im vierzehnten Jahrhundert wohnten drei Fräulein von einem adeligen Geschlecht, genannt die Heilrätinnen, am Hügel zwischen dem Schloß Igling und dem Dorf,“ heißt es. Die Gestalten des Mythos und der Sagen des Lechrains erscheinen überall, mit anderem Namen, aber gleichen Attributen. Heilrätinnen werden bei den Germanen als Nornen und bei den Griechen als Parzen bezeichnet.

„In jeder Landschaft offenbart sich der Mythos in anderer Gestalt,“ sagt Wolfgang Hauck, Theaterleiter der Stelzer und Produktionsleiter von Licca Line. „Und hier im Lechrain wurden diese Schicksalsgöttinnen als Heilrätinnen überliefert.“

Die Schicksalsgöttinnen sind eine Verkörperung des Lebens. Im Bild des Lebensfadens, der ge-sponnen, abgemessen und dann auch abgeschnitten wird, zeigt sich das „Schicksal“, als zugeteilte Lebenszeit. Es sind weibliche Gottheiten, wie sie auch in vielen anderen Kulturen verkörpert werden.

Auch die Zahl „drei“ ist ein besonderes Merkmal. So gibt es die drei Jungfrauen, drei Marien, drei heilige Madel, drei Schenkerinnen – und die drei Heilrätinnen. All diese sind weise weibliche Wesen, die den Menschen das Geschick, ohne Anteilnahme oder Absichten, zuteilen. Nicht allen das Gleiche, sondern jedem das Seine. Das ist auch ein Glück für die sieben Flößer.


2.481 Wörter (ohne Leerzeichen), 2.890 Wörter (mit Leerzeichen)


Nähere Informationen zum RuethenFestSpiel und zu den Stelzern:

Licca Line
Eine lange Fahrt ins sagenhafte Damasia

Webseite:
www.licca-line.de

Pressematerial:
www.die-stelzer-presse.de

Pressekontakt:
Andrea Schmelzle
0179 9282006
presse@die-stelzer.de



Portraits der Interviewpartner:
Nina Kosak
Alexandra Hartmann-Schöcker
Layla Martin
Illustration Entwuzf Bühnenbild Damasia von Cinzia Fossati

Bildquellenhinweis Fotos: Wolfgang Hauck

Zurück zur Übersicht: 00 Themen zum RuethenFestSpiel 1-10

Dateianlage:
20110708_RuethenFestSpiel_Heilräthinnen_Presseinfo_final.pdf
20110708_RuethenFestSpiel_Heilräthinnen_Presseinfo.doc
Angefügte Bilder:
Foto-Hauck-Wolfgang-Licca-Line_2011_Nina_Kosak_Portrait.jpg   Foto-Hauck-Wolfgang-Licca-Line_2011_Alexandra_Hartmann_Schöcker_Portrait.jpg   Foto-Hauck-Wolfgang-Licca-Line_2011_Layla_Martin_Portrait.jpg   Illustration_Cinzia_Fossati_Licca Line_2011_Heilraetinnen_Entwurf.jpg  
Als Diashow anzeigen
Andrea Schmelzle


Beiträge: 17

10.07.2011 12:19
#2 Inteview: Die drei Heilrätinnen Antworten

Interview „Die drei Heilrätinnen“

Interview mit Layla Martin, Alexandra Hartmann-Schöcker und Nina Kosak
Das Interview wurde geführt von Andrea Schmelzle


1. Wie heißt Ihr? Wie alt seid Ihr? Wo wohnt Ihr? In welche Schule geht Ihr und in welche Klasse?

Layla: Ich heiße Layla Martin, bin 17 Jahre alt, wohne in Landsberg und gehe in die 11. Klasse des Dominikus Zimmermann Gymnasiums.

Alexandra: Ich bin Alexandra Hartmann-Schöcker, bin 41 Jahre alt, wohne in München und arbeite freiberuflich als Schauspielerin, Regisseurin, Sprecherin und Theaterpädagogin.

Nina: Ich heiße Nina Kosak, bin 16 Jahre alt, wohne in Erpfting und gehe auch ins DZG.

2. Welche Rolle oder Rollen spielt Ihr in der Licce Line?

Layla: Ich spiele eine der drei Heilräthinnen und eine Trude.

Alexandra: Ich bin auch eine Heilräthin und spiele die Obertrude.

Nina: Ich spiele eine Heilräthin und auch Trude


3. Was ist eine Heilräthin oder was sind die 3 Heilräthinnen? Wie würdest Du sie beschreiben? Welche Rolle haben sie im Stück? Wie kann man sie sich vorstellen?

Layla: Die Heilräthinnen sind die Heilsbringer. Wir spinnen die Lebensfäden. Im Prinzip ist dies die Lebensgrundlage, wir schaffen also die Lebensgrundlage.

Nina: Wir stellen die Stadt Damasia dar, die so lange sucht wird. Wir spinnen die Lebensfäden für die Flößer.

Alexandra: Durch das Kostüm werden wir drei zu einer Figur, wir stellen dadurch so etwas wie Dreieinigkeit dar.

Layla: Wir sind wie ein dreiköpfiges Monster, nur dass wir kein Monster sind. Wir sind schicksalslos, aber schicksalskundig.

Alexandra: Auf gut deutsch: Wir sind die Checkerinnen.

Layla: Wir tragen ein beeindruckendes Kostüm. In einem Riesengestell auf fünf Meter Höhe stehen wir bis auf 6,60 Meter hoch. Zusätzlich haben wir eine riesige Perücke, die uns vereint. Wir drei haben letztendlich einen Körper, drei Köpfe und sechs Arme.

...

Das komplette Interview finden Sie im Anhang als Word-Dokument und als pdf.

Dateianlage:
20110708_RuethenFestSpiel_Interview_Heilräthinnen_final.pdf
20110708_RuethenFestSpiel_Interview_Heilräthinnen_final.doc
 Sprung  
Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz